neues aus der popversammlung:

aktuell im Vorverkauf:

DEWOLFF

27. Mai 2016

Düsseldorf, The Tube

Tickets

JOCO & WOODS OF BIRNAM

28. Mai 2016

Köln, Studio 672

Tickets

MAXIM – Live 2016

30. Mai 2016

Köln, Club Bahnhof Ehrenfeld

Tickets AUSVERKAUFT!

GEORG AUF LIEDER

2. Juni 2016

Köln, Stereo Wonderland

Tickets

BOSSE

24. Juni 2016

Düsseldorf, ZAKK

Tickets ausverkauft !

SILBERMOND Special Guest: Jesper Munk

24. Juni 2016

Köln, Tanzbrunnen

Ticket Ausverkauft !

Fuchs & Hase Vol. 3 präsentiert: TONBANDGERÄT

17. August 2016

Düsseldorf, Treibgut

Tickets

Fuchs & Hase Vol. 3 präsentiert: HERRENMAGAZIN

18. August 2016

Düsseldorf, Treibgut

Tickets

Fuchs & Hase Vol. 3 präsentiert: VON BRÜCKEN

24. August 2016

Düsseldorf, Treibgut

Tickets

Fuchs & Hase Vol 3. präsentiert: TEESY

25. August 2016

Düsseldorf, Treibgut

Tickets

Fuchs & Hase Vol.3 präsentiert: JESPER MUNK

26. August 2016

Düsseldorf, Treibgut

Tickets

ALIN COEN BAND

29. September 2016

Essen, Zeche Carl

Tickets

AlIN COEN BAND

30.September 2016

Köln, Kulturkirche

Tickets

WINGENFELDER ” Retro Live”

12. Oktober 2016 ( verlegt vom 2.12.15)

Bonn, Harmonie

Ticket

ANDREAS KÜMMERT

9. November 2016

Bochum, Zeche

Ticket

SEVEN

11. November 2016

Dortmund, FZW

Tickets

SEVEN

13. November 2016

Oberhausen, Turbinenhalle 2

Tickets

MATZE KNOP – Diagnose Dicke Hose

27.November 2016

Köln. Gloria Theater

Tickets

MAXIM

29. November 2016

Köln, Gloria Theater

Tickets

THE HIGH KINGS

30. November 2016

Essen, Zeche Carl

Tickets

ERDMÖBEL

14. Dezember 2016

Düsseldorf, Savoy Theater

Tickets

ERDMÖBEL

16. Dezember 2016

Dortmund, Domicil

Tickets

MAXIM

29. November 2016
Köln, Gloria

MAXIM ist zurück mit neuem Album

page1image6088

MAXIM erklärt seine fast einjährige Live-Pause für beendet und kehrt mit seiner Band zurück auf die
Konzertbühnen. Den zwischenzeitlich abgelegten Touralltag nutzte der Kölner für die konzentrierte

Arbeit am Nachfolger seines Erfolgsalbums „Staub“. Diese ist nun abgeschlossen und Fans dürfen sich im August 2016 auf ein vielversprechendes Album freuen.

Nachdem sich die für Mai/Juni angesetzten Auftaktkonzerte im kleinen Rahmen rasch ausverkauften,
kündigt MAXIM nun für November 2016 den ersten Teil seiner deutschlandweiten Album- Tour an.

Der Vorverkauf startet am 04.05.2016 und lässt darauf schließen, dass es zeitnah auch endlich
musikalische Neuigkeiten zu hören gibt.

Online: www.www.maximmusic.de
Schall, Intro und Kölner Illustrierte präsentieren:
Maxim, 29.November 2016, Köln – Gloria

page1image13408

JOCO & Woods Of Birnam

28. Mai 2016

Köln, Studio 672

JOCO und Woods of Birnam pflegen eine besondere Bandfreundschaft, und nicht erst durch die zufällige, gemeinsame Teilnahme beim deutschen Vorentscheid für den Eurovision Song Contest. So begegnete man sich schon auf einer gemeinsamen Tour mit Enno Bunger und man spielte erstmals gemeinsam beim Neujahrskonzert 2016 in Dresden, wo JOCO dann auch den Background übernahmen. Nun gehen sie erstmals gemeinsam auf Tour, präsentieren sich in ihren Sets autark und am Schluss dann gemeinsam. Die Nähe zum atmosphärischen Pop mit melancholischen Einschlag ist ihnen gemein und die Liebe zu ausgefeilten Melodiebögen ebenso.

Die Woods präsentieren auf der Tour erstmals auch neue Songs aus ihrem zweiten Album ›Grace‹, welches noch 2016 veröffentlicht werden soll und JOCO präsentieren Songs aus ihrem erfolgreichen Debüt ›Horizon‹, welches in den ehrenwerten Abbey Road Studios aufgenommen wurde.

Welche Songs beide Band am Schluss gemeinsam performen werden, soll noch ein Geheimnis bleiben!

BOSSE

24. Juni 2016 – Düsseldorf, ZAKK

BOSSE bittet zum „Engtanz“: auf dem neuen und gleichnamigen Album, das direkt bei seiner Veröffentlichung am 12. Februar auf Platz 1 der deutschen Album-Charts schoss, und im Rahmen seiner ENGTANZ TOUR 2016 – mit zunächst 15 kleinen, exklusiven Club-Konzerten in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Im Herbst dann mit einer weiteren Runde in den großen Clubs und Hallen des Landes! Jedoch ist der Engtanz, den Axel Bosse zelebriert, weit entfernt vom Klammer-Blues aus Teenagerzeiten, zögerlichem ersten Abtasten und schüchternen Annäherungsversuchen. Das, was jetzt ins Haus steht, ist der ausgelassene Engtanz mit dem Leben selbst! Nicht mehr zögern, nicht mehr zaudern, nicht mehr hadern. In vollen Zügen zelebrieren und genießen. Erwachsen sein und Kindskopf bleiben. Neue Songs so voller Energie, dass allein die Aussicht auf das neue Album und die anstehenden Konzerte diesen „Engtanz“ im Kopf schon wieder in eine wilde, schwitzige und bewegende Angelegenheit verwandelt.

GEORG AUF LIEDER

2. Juni 2016
Köln, Stereo Wonderland

Dafür, dass Georg auf Lieder im Mai erst sein zweites Album veröffentlicht, hat der in Hamburg geborene und in Berlin lebende Musiker bereits einen weitverzweigten Weg hinter sich. Ein Weg, der mit „Mano Grande“ einen gewissen Kreis schließen wird, von seinen Anfängen als Punkrock-Musiker, über seine Phase als der hochgeschätzter Straßenmusiker am Alexanderplatz, einem ersten, recht introspektiv und ruhig gehaltenen Album bis hin zu diesem neuen Werk, das Georg auf Lieder nun – zumindest partiell– so fordernd rockig zeigt, wie man es wohl von ihm bis auf weiteres nicht erwartet hätte. Dabei liegt es auf der Hand, kennt man Georgs Credo: „Das ganze Ziel ist ja, mein Leben lang Musik machen. Ich finde Stagnation und das immer wieder neue Ausformulieren eines bereits gegebenen Rasters nicht erstrebenswert. Kunst sollte ebenso in Bewegung sein wie die Menschen, die sie erzeugen“, sagt er. Davon berichtet sein neues Album, das er bereits unmittelbar nach der Veröffentlichung im Rahmen von fünf Deutschland-Shows in Köln, Frankfurt, München, Leipzig und Berlin zwischen dem 2. und 6. Juni live vorstellen wird. (weiterlesen…)

Wingenfelder – Retro Live Tour

12. Oktober 2016

Bonn, Harmonie

( Nachholtermin vom 2.12.2015 )

Nachdem sie die Sommerfestival-Bühnen der Republik gerockt haben, werden WINGENFELDER – die Band um die beiden unverwüstlichen Brüder KAI und THORSTEN WINGENFELDER – am 4. September mit dem Album „Retro“ ihren dritten Longplayer veröffentlichen. Zu entdecken gibt es auf diesem zwölf so beherzte wie authentische Songs. Gelegenheit, diese und auch die älteren Lieder von WINGENFELDER live zu erleben, wird es im Rahmen der im November startenden großangelegten „Retro live“-Tour geben.

SEVEN

Seven:
BackFunkLoveSoul – der beste Soul und Funk seit langem!

11. November 2016  - Dortmund, FZW
13. November 2016  - Oberhausen, Turbinenhalle 2

Dass ausgerechnet ein Schweizer die Soulmusik in Nordeuropa wiederbelebt und mit unglaublichem Funk nicht nur die Eidgenössischen zurück auf die Dancefloors holt, mag man zunächst kaum glauben. Aber wer SEVEN und seine großartige Band einmal erlebt hat, der  erliegt dem Charme und Groove des Schweizers sofort. Das Jahr 2015 verging für SEVEN wie im Fluge und war mit großen Momenten und bleibenden Erinnerungen gesäumt: Eine Schweizer Nummer 1 mit seinem neunten Album „BackFunkLoveSoul“, eine Festivaltour mit den Fantastischen Vier in Deutschland, gefolgt von einer gemeinsamen Single, eine persönliche Einladung von Xavier Naidoo und zum krönenden Abschluss die Tour mit 12 Musikern quer durch die grossen Clubs der Schweiz. SEVEN hat seit 2002 bereits 9 Studio- und 3 Livealben veröffentlicht und hat diese über 250.000 Mal verkauft, inklusive 65 Wochen in den Albumcharts. SEVEN spielt in seiner Schweizer Heimat große ausverkaufte Shows und Tourneen und hat bis heute mehr als 700.000 Tickets verkauft. (weiterlesen…)

DEWOLFF

27. Mai 2015

Düsseldorf – The Tube

Die Niederlande sind vielseitig. Beliebt für diverse Arten von Tourismus, beliebt für – manchmal fragwürdige – kulinarische Spezialitäten und in der jüngsten Vergangenheit für eine ganze Reihe an außergewöhnlichen Bands.

Eine dieser Bands, die in den vergangen Jahren schon für ordentlich Furore gesorgt hat, ist DeWolff. Sieht man ein Foto der Brüder Luka & Pablo van de Poel und ihrem Freund Robin Piso, dann glaubt man kaum, dass die drei Jungs im Alter zwischen 20 und 24 Jahren bereits fünf Alben veröffentlicht haben. Ist aber so. Mit „Roux-Ga-Roux“ steht im Februar 2016 nun Album Nummer sechs vor der Tür. Und das hat es in sich.

Inspiriert von Legenden wie Deep Purple und Led Zeppelin, zwischen Leon Russel, den Black Keys und den Allman Brothers, bieten DeWolff feinsten psychedelischen Blues-Rock, der aktuell seines Gleichen sucht. „Roux-Ga-Roux“, das ist Soul, das ist Schweiß, das ist Groove, das ist erstklassige Handwerkskunst, die den oben genannten Vorbildern in nichts nachsteht. Spätestens bei der vorabveröffentlichten Single „Sugar Moon“ – deren psychedelisches Video bereits bei der Visions Premiere feierte – untermauern DeWolff ihre Fähigkeit, dem immer wieder als angestaubt kritisierten Genre eine ordentliche Prise Coolness zu verleihen, zugleich ungemein lässig wie kraftvoll. Spürbar ist das enorme Maß an Spielfreude. Immer wieder überraschen kernige Breaks, überzeugen instrumentale Ausschweifungen. Angetrieben werden die Songs vielfach von Robin Pisos virtuosem Orgelspiel, besonders zu hören auf „Tired of Loving You“.

Auch ob der lyrischen Qualität könnte man meinen, das Trio hätte bereits ein gutes Stück mehr Lebenserfahrung auf der Uhr. Fragen wie „What’s The Measure Of A Man“ werden genauso behandelt wie die weibliche Schönheit („Love Dimension“). Mal mit einem ernsthafteren Hintergrund, mal mythisch, immer mit einem humorvollen Augenzwinkern. Mythisch ist auch der Albumtitel: Roux-Ga-Roux (auch „Rougarou“ oder „loup garou“) bedeutet „Werwolf“, kommt aus dem Französischen und ist vor allem in der Kultur der frankophonen Volksgruppe der Cajun in Louisiana angesiedelt.

Artverwandt mit dem Werwolf versprühen die drei niederländischen Wolfmänner eine elektrisierende Energie , vor der es auch auf ihren Konzerten kein Entkommen gibt. Überzeugt werden darf sich im kommenden Jahr etwa auf dem Eurosonic und einer ausführlichen Tour durch Deutschland, Österreich und die Schweiz im Frühjahr 2016.

DeWolff werden dich jagen – und sie werden dich kriegen!

JESPER MUNK

Fuchs & Hase Vol3 präsentieren:
Jesper Munk

26.August 2016
Düsseldorf, Treibgut

Für sein Major-Debüt und Live-Auftritte erntete der Sänger und Songwriter jüngst viel Lob und Anerkennung seitens der Medien und wachsenden Fangemeinde. „JESPER MUNK haut auf „Claim“ Bluesrock-Bretter raus, die Jack White den Angstschweiß auf die Stirn treiben würden” (Süddeutsche Zeitung), „Großartig schmirgelnde Stimme“ (Neue Osnabrücker Zeitung), bei seiner ausverkauften Show im Kölner Stadtgarten lieferte er „ein elektrisierendes Konzert ab“ (General-Anzeiger).

Wenn JESPER MUNK seine Stimme erhebt, klingt es, als hätte er mindestens doppelt so lang gelebt, wie er jung ist und dabei eine Menge Whiskey und Zigaretten genossen. Kurz gesagt: großartig! „Um den Nachwuchs muss sich der zeitgenössische Blues keine Sorgen machen“ (Tonspion).

In der Vergangenheit begeisterte der einst als Wunderknabe gefeierte Deutsch-Däne bei Auftritten mit u.a. Michael Hurley, Willard Grant Conspiracy, Eric Burdon & The Animals, deutschen Top-Acts von Bosse bis Sportfreunde Stiller sowie seinen eigenen Headliner Tourneen und Festivalterminen. Heute zählt JESPER MUNK zu einem der größten musikalischen Talente, die man unbedingt im Auge behalten sollte.

Tonbandgerät

Fuchs & Hase Vol3 präsentiert:

Tonbandgerät
17.August 2016
Düsseldorf, Treibgut

Ihren Träumen haben TONBANDGERÄT einfach Taten folgen lassen – und das mit beachtlichem Erfolg! Was mit einem New Music-Award und dem Debüt “Heute ist für immer” begann, trug die vier Hamburger in den folgenden Jahren auf einer gigantischen Welle von einem Gastspiel zum nächsten, von Festival zu Festival – auf dem Höhepunkt betourten sie auf Einladung des Goethe Instituts sogar Amerika. Die Band konnte dem surrealen Trip jede Menge Inspiration abgewinnen. Davon kann sich jeder in Zukunft auf ihrem bald erscheinenden zweiten Album „Wenn das Feuerwerk landet“ (VÖ: 01.05.2015) selbst ein Bild machen. Vorbote ist die Single “Sekundenstill”, womit wir wieder zum Anfang dieser Zeilen kommen. Im Refrain singen TONBANDGERÄT nämlich: “Aus Träumen wurden Dinge, die wir einfach machten, obwohl alle sagten, dass wir es niemals schaffen. Jetzt sind sie wahr – Sekundenstill”. Scheinbar ein Liebeslied, entfaltet sich zwischen den Zeilen ein zweiter oder dritter Sinn. Sind die wahr gewordenen Träume am Ende auch ein Stück Bandgeschichte? So wird “Sekundenstill” zu Pop als trojanischem Pferd, zu einem hoffnungsfrohen Liebeslied, das in seinen besten Momenten auch als eine Art aufgeräumte Selbstvergewisserung verstanden werden darf. Der Ursprung des Zaubers ist denkbar leicht zu erklären: Die schönsten Lieder schreibt nun mal das Leben. So einfach, so wahr.